Bücherclub

Historie

Eine Bibliothekarin betreute lange Zeit die Ausleihe der Schulbücher und stundenweise eine kleine Schülerbücherei. Nach ihrem Ausscheiden in den Ruhestand 1995 musste die Schülerbücherei im Rahmen der allgemeinen Sparmaßnahmen schließen. Glücklicherweise fand sich 1999 ein engagiertes Team von Müttern, die bereit waren, den Betrieb der Bücherei wieder aufzunehmen.

Mit einer räumlichen Vergrößerung Anfang 2000 ging auch die Umstellung von Buchkarten auf das EDV-System „Littera“ einher. Die Schülerbücherei wurde nun zum „Bücherclub“. Öffnungszeiten von Montag bis Freitag bis nach der Mittagspause sind gewährleistet und darüber hinaus bei Bedarf auch während der Nachmittagsbetreuung der Schule.

Eltern oder auch Großeltern werden zur ehrenamtlichen Mitarbeit für ca. 1 ½ Stunden wöchentlich oder auch alle 14 Tage gebeten. Leiterin des Bücherclubs ist Frau Gabriele Hesse.

 

Konzept - Alltag im Bücherclub

Es ist Platz für eine ganze Schulklasse, dazu eine gemütliche Leseecke und für die Schüler/innen zwei Computerarbeitsplätze mit einem Laserfarbdrucker.

Das Belletristik-Angebot umfasst die selbst zusammengestellten, 16-fachen Bereiche von A wie Abenteuer bis Z wie Zeitgeschichte. Diese Bücher können von den Schüler/innen für drei Wochen ausgeliehen werden.

Die Sachbuchbibliothek – angeordnet nach den Richtlinien der ASB – steht den Schüler/innen zum Recherchieren und Arbeiten im Bücherclub zur Verfügung.

Die Schüler/innen können sich in den Pausen oder während ihrer Freiarbeitsstunden mit den Büchern oder dem Computer beschäftigen oder auch die Zeit nutzen, ihre Hausaufgaben in ruhiger Atmosphäre zu erledigen. Außerdem unterstützt der Bücherclub die „Aktive Pause“ durch Ausleihe von Basketbällen, Tischtennisschlägern, –bällen und einem Tischkickerball.

Wenn bestimmte Themen im Unterricht behandelt werden, kommen Klassen oder Kurse direkt in den Bücherclub, um vor Ort zu arbeiten oder die Schüler/innen sind in Gruppen abwechselnd in ihren Klassenräumen und im Bücherclub, um dort selbstständig zu recherchieren. Wenn gewünscht, übernehmen Frau Hesse und ihr Team – vor allem bei den unteren Jahrgangsstufen - das Heraussuchen der Materialien zum Thema oder stellen eine Bücherkiste zusammen.

Als gelungene Beispiele für dieses Arbeiten kann man die Projekte „Goethe“, „Altertum“, „Hexen“ oder das ganze Spektrum zum „Nationalsozialismus“, aber auch Nachforschungen zu erdkundlichen und naturwissenschaftlichen Themen (z.B. „Europa“ und „der Mond“) hervorheben.

 

Veranstaltungen und Aktionen

Zu Beginn des neuen Schuljahres werden die neuen 5. Klassen mit der gesamten Schule vertraut gemacht. Hierzu gehört gleich in der ersten Woche die Vorstellung des Bücherclubs mit einem anschließenden kleinen Quiz. Zur Einführung der wöchentlichen Lesestunde erfolgt durch die Büchereileiterin Frau Hesse eine Vorlesestunde.

Das ganze Jahr über gibt es im Bücherclub zahlreiche Aktivitäten rund ums Buch. Es fängt an im Januar beim Bücherflohmarkt am Tag der offenen Tür und endet im Dezember mit der Weihnachtspäckchen-Aktion. Dazwischen liegen regelmäßige Buchausstellungen vor den Ferien oder Alternativwochen, ein Quiz zum Welttag des Buches oder die Halloween-Dekoration mit vielen Gruselbüchern. Highlights sind in Kooperation mit Leseland Hessen eine Autorenlesung für den 7. Jahrgang mit anschließendem Schreibworkshop und eine Autorenlesung für den 8. Jahrgang.

Jedes Jahr im Dezember findet der Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 im Bücherclub statt.

Darüber hinaus haben auch Projekte von einzelnen Klassen oder Kursen im Bücherclub einen Ort für ihre Präsentation.